©  Reiner Schnitzler 2004
Meinungen:



Hier kann jeder seine Meinung über diese Web-Seiten und über das Konzert Engelbert Berg in memoriam über E-mail einstellen lassen.
  • Markus Wollsiffer:


    • Das Projekt Konzert in memoriam und diese Web-Seiten finde ich gut. Als Leiter des Prümer Orchesters, das zur Zeit aus 40 Musikern besteht, will ich die Anzahl der Streicher erhöhen. Vielleicht finde ich über diese Web-site oder während des Konzerts in memoriam alte Engelbert-Veteranen, die ab und an auf Orchesterfreizeiten mitmachen und bei Konzerten unterstützend mitwirken.

  • Gerlach Glöckner:


    • Alle Achtung vor der Übernahme dieser Herkules-Arbeit des gesamten Projektes "Engelbert Berg in memoriam" und schon jetzt Gratulation zum großartigen Erfolg an Reiner Schnitzler und all die anderen, die dies bislang so toll geleistet haben!

      Auch nach dem Verstummen der Geige Engelberts klingt seine Persönlichkeit - wie auch hier sichtbar wird - weit in die Zeit hinaus. Nach Jahrzehnten der Rückschau zeichnet sich für mich das "Phänomen Engelbert Berg" immer deutlicher ab:

      Da trägt einer die Flamme seiner Kunst in sich und schafft es, Menschen seiner Umgebung, die sich darauf einlassen, in mühsamer Kleinarbeit mit dieser Flamme zu entzünden, zu begeistern und zu musikalischem Tun anzuregen, das in dieser Form Seltenheitswert hat.

      Victor Hugo hat das Wunder "Musik" treffend beschrieben:
      "Die Musik drückt aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist".

      In diesem Sinne konnte Engelbert Berg nicht schweigen und hat in der Zeit seines Wirkens aufgebaut und musikalisch umgesetzt, was bis heute nachklingt und beispielgebend ist.

Konzert in memoriam

12.06.2005
 Vision
 Skulptur
 Mitmachen
Aus der Chronik
 Musiksaal-Plakate
 Händel: Der Messias
 Aigen 1981
 Gästebuch & Forum
 Förderkonten & Förderer
Zur Skulptur